12. Oktober 2021
Ich habe Krebs. Das ist eine Gewissheit, die wie ein Vorschlaghammer mitten auf's Gesicht zielt. Meist bleibt keine Zeit zum Luftholen oder gar zum Verarbeiten dessen, was man gerade gesagt bekam. So ist es, wenn einen die Diagnose völlig überraschend trifft.
05. Oktober 2021
Also, da ist immer noch Blog-Platz für ein paar weitere Krankenhaus-Geschichten. Seid ihr dabei? Ich bin hier aber heute nur der Co-Star, denn eigentlich soll es um jene unentbehrliche Menschen gehen, die uns den Klinikalltag so erträglich und komfortabel wie möglich gestalten: die Krankenschwestern und Pfleger.
21. September 2021
Schon wieder ist ein Jahr vorbei, und es wird schon wieder Zeit für meinen persönlichen Diagnosen-Gedenktag (den ersten von zweien)... doch genau genommen habe ich mich bereits im Beitrag zum Achtjährigen den etwas zweifelhaften Nostalgie-Rückblicken hingegeben. Das nun auf gleiche Art zu wiederholen und kräftig auf die Tränendrüse zu drücken wär fad.
14. September 2021
Ich war im Großen und Ganzen ein ruhiges Kind. Außer, wenn mich meine Eltern zum Zahnarzt brachten. Wenn mein Vater die Reifen unseres weißen Renault 4 unheilschwanger vor der Praxis des hiesigen Zahnfleisch-Schlächters ausrollen ließ, füllte ich nach dem "Moment der Erkenntnis" meine Lunge mit Luft und ließ ein langgezogenes angsterfülltes Heulen folgen.
07. September 2021
Die Über-40jährigen unter euch erinnern sich bestimmt an die "Urmutter" aller Kinder-Quizshows im Fernsehen: "Eins, Zwei oder Drei" mit einem, der es nicht nötig hatte, so zu tun, als wäre er voll der coole Kinderonkel. Er WAR der voll coole Kinderonkel: Michael Schanze.
31. August 2021
Als ehemals Krebskranke ist man hinterher voll geläutert. Die Erkrankung war ein Schuss vor den Bug, welcher als solcher erkannt wurde und dann drehte man befreit das Leben um 180 Grad.
24. August 2021
"Wie war das damals, als du die Diagnose bekommen hast? Ich meine.... als du sie ganz frisch bekommen hast? Wie war das für dich?" So direkt hat mich das bisher noch niemand gefragt. Vielleicht fragt man "so etwas" nicht... vielleicht will man es auch gar nicht genau wissen, weil man sich dieses Unbegreifliche gar nicht vorstellen möchte. (Wie würde man denn selbst reagieren?)
17. August 2021
Man sollte meinen, nach über 8 Jahren täglicher Tabletten-Einnahme sollte das so sehr in Fleisch in Blut übergegangen sein (im wahrsten Sinne des Wortes sogar), dass mir der flache runde Pressling fast schon alleine über die Lippen wandert. Denkste!
27. Juli 2021
Sommer-Sonne-Strand, das wär schön ... aber leider heißt es noch ein paar Arbeitswochen runterzureißen, bevor auch ich mich entspannen darf. Um den Kopf für meine derzeitige Aufgabe frei zu haben, geht spark! für 3 Wochen in Sommerpause.
20. Juli 2021
Wie jetzt? Was ist denn das für ein Titel? "Die Flut"? (Kollektives Aufstöhnen.) Will sich eure geschätzte Lieblingsbloggerin jetzt mit Müh, Not, Ach und Krach ein Sommerloch-Thema aus den Rippen schneiden und es gewaltsam mit dem Krebs-Thema verquicken, nur damit die Seite gefüllt ist?

Mehr anzeigen